Competition, Competition! Oder: Zum Thema Utopie kommen wir vielleicht später noch

Competition 22von Clau­dia Loh­mann /  2 D / 3 H

Wett­be­werb bestimmt unser Leben. Aber um was bewer­ben wir uns heu­te eigent­lich unun­ter­bro­chen? Geht es noch um siche­re Ein­kom­men, Klein­wa­gen oder per­fek­te Part­ner? Oder hat der der Kon­kur­renz­kampf längst unse­re See­len erfasst? Das klei­ne Muse­um des ver­lo­re­nen Glücks sucht für eine 24-Stun­den-Per­for­mance zum The­ma Wett­be­werb geeig­ne­te Dar­stel­ler. Vier Kan­di­da­tIn­nen kon­kur­rie­ren beim Cas­ting um ein Enga­ge­ment. Sie expe­ri­men­tie­ren mit Hal­tun­gen und Mei­nun­gen zum The­ma. Sie tref­fen sich an der Glücks­hor­mon­re­zep­ti­on, sie rüt­teln am Sys­tem und sind doch Teil davon. Dis­kurs ist eine Opti­on. Eine ande­re ist Sack­hüp­fen.

Foto: Hil­da Lobin­ger

Lese­pro­be

Urauf­füh­rung: 2014, Mün­chen, TamS Thea­ter / Regie: Lorenz Seib /mit Judith Huber, Robert Kühn, Axel Röhr­le, Anne Röme­th, Timo Wen­zel