Esche, Tilo

Luda_tiloeschekurzportratTilo Esche, geboren 1967 in Löbau (Sach­sen), aufgewach­sen in Meck­len­burg-Vor­pom­mern an der Ost­seeküste, absolvierte eine Schaus­pielaus­bil­dung und war an ver­schiede­nen The­atern als Schaus­piel­er tätig. 1994 wurde er als Schaus­piel­er an das The­ater der Jun­gen Welt Leipzig engagiert und grün­dete 1996 mit ein­er Hand­voll Enthu­si­as­ten das The­atri­um, ein Kinder- und Jugendthe­ater. Dort sam­melte er erste Erfahrun­gen als Autor und Regis­seur.

Von 1996 bis heute: Kün­st­lerisch­er Leit­er des The­atri­um Leipzig, Inten­dant des The­aters der Jun­gen Welt Leipzig, The­ater­work­shops in der Slowakei, Ungarn und Rumänien, Aus­bil­dung und Tätigkeit als Train­er für Kör­per­sprache und Kom­mu­nika­tion, Grün­der und Geschäfts­führer von UNTERNEHMEN BÜHNE Leipzig (Entwick­lung und Real­isierung von Train­ingskonzepten und Unternehmen­sthe­ater­pro­jek­ten). Freier Regis­seur, Train­er und Autor.

Aus­gewählte Regiear­beit­en: Aussteiger (UA), Kiss­ing God, Urfaust, Käthi B., Herr der Fliegen, Woyzeck, Der Teufel Bekkanko, Kalte Hände, Was heißt hier Liebe, Geliebtes Biest (Leilah Assumpção, Klein­er Mann was nun? (Lan­desthe­ater Esslin­gen), Albalu­lia (UA — Stück­en­twick­lung nach ein­er sech­swöchi­gen The­ater­ent­deck­ungsreise durch Osteu­ropa), El Bayara (UA — Fremd­sprachenthe­ater in Englisch, Spanisch und Bayrisch), Split­ter ein­er Ansichtssache (UA), Jed­er­mann, Elek­tra.