Esche, Tilo

Luda_tiloeschekurzportratTilo Esche, gebo­ren 1967 in Löbau (Sach­sen), auf­ge­wach­sen in Meck­len­burg-Vor­pom­mern an der Ost­see­küs­te, absol­vier­te eine Schau­spiel­aus­bil­dung und war an ver­schie­de­nen Thea­tern als Schau­spie­ler tätig. 1994 wur­de er als Schau­spie­ler an das Thea­ter der Jun­gen Welt Leip­zig enga­giert und grün­de­te 1996 mit einer Hand­voll Enthu­si­as­ten das Thea­tri­um, ein Kin­der- und Jugend­thea­ter. Dort sam­mel­te er ers­te Erfah­run­gen als Autor und Regis­seur.

Von 1996 bis heu­te: Künst­le­ri­scher Lei­ter des Thea­tri­um Leip­zig, Inten­dant des Thea­ters der Jun­gen Welt Leip­zig, Thea­ter­work­shops in der Slo­wa­kei, Ungarn und Rumä­ni­en, Aus­bil­dung und Tätig­keit als Trai­ner für Kör­per­spra­che und Kom­mu­ni­ka­ti­on, Grün­der und Geschäfts­füh­rer von UNTERNEHMEN BÜHNE Leip­zig (Ent­wick­lung und Rea­li­sie­rung von Trai­nings­kon­zep­ten und Unter­neh­mens­thea­ter­pro­jek­ten). Frei­er Regis­seur, Trai­ner und Autor.

Aus­ge­wähl­te Regie­ar­bei­ten: Aus­stei­ger (UA), Kis­sing God, Urfaust, Käthi B., Herr der Flie­gen, Woy­zeck, Der Teu­fel Bek­kan­ko, Kal­te Hän­de, Was heißt hier Lie­be, Gelieb­tes Biest (Lei­lah Assum­p­ção, Klei­ner Mann was nun? (Lan­des­thea­ter Ess­lin­gen), Alba­lu­lia (UA — Stück­ent­wick­lung nach einer sechs­wö­chi­gen Thea­ter­ent­de­ckungs­rei­se durch Ost­eu­ro­pa), El Baya­ra (UA — Fremd­spra­chen­thea­ter in Eng­lisch, Spa­nisch und Bay­risch), Split­ter einer Ansichts­sa­che (UA), Jeder­mann, Elek­tra.