Dark Energy Baby

Hei­ko Dietz / 4 D, 4 H

Sie­ben Per­so­nen wer­den nach­ein­an­der in einen Raum geführt. Ihre Köp­fe sind ver­hüllt. Ein Geheim­tref­fen? Gefan­ge­ne einer kri­mi­nel­len Orga­ni­sa­ti­on? Gäs­te einer mys­te­riö­sen Par­ty? Es stellt sich her­aus: alle sind frei­wil­lig hier. Über das Inter­net wur­de jeder Ein­zel­ne her­ge­lockt. Und doch weiß kei­ner so genau, wo er sich letzt­lich befin­det. Nie­mand kennt sich. Ein Unbe­kann­ter offen­bart der Run­de unter rät­sel­haf­ten Umstän­den und mit aber­wit­zi­gen Aus­sa­gen, dass alle sie­ben dazu bestimmt sind, die Mensch­heit zu ret­ten. Wer soll der Bedro­her der Welt sein? Was könn­ten die­se sie­ben ‚Nor­ma­los‘ schon aus­rich­ten? Oder ist alles nur ein schlech­ter Scherz? Und wer ist die­ser dubio­se Unbe­kann­te?

Urauf­füh­rung: 2017, Mün­chen. Regie: Hei­ko Dietz / mit Sarah Dor­sel Sophie Hech­ler, Gra­ci­et­te Jus­to, Chris­ti­na Schmie­del, Ben­ja­min Lan­ge, Ste­phan Neu­mül­ler, Mar­cel Sturm, Ste­fan Vogel­hu­ber

Pres­se­stim­men

„Das ist feins­ter Sci­ence-Fic­tion-Stoff.“
Chris­tia­ne Lutz, Süd­deut­sche Zei­tung

„Dass es um das gro­ße Gan­ze geht, macht die Urauf­füh­rung gleich zu Beginn deut­lich“
„ambi­tio­niert recher­chier­ter Text“
„… am offe­nen Ende blei­ben Ver­gnü­gen an (…) schlag­fer­ti­gen Dia­lo­gen und reich­hal­ti­ges Denk­fut­ter für den Heim­weg“
Mathi­as Hej­ny, Abend­zei­tung