Schön ist’s auf Mallorca oder Überleben und Tod

Heiko Dietz / 4 D, 4 H

Friedrich Hohnebechel ist tot. Er schied auf Mallorca lustvoll dahin. Seine Kinder Hilde, Ottmar und Elfi sind jetzt gefordert. Die Zurückgebliebenen sind das Treffen eigenständiger Entscheidungen nicht gewohnt. Doch in Jedem beginnen durch den naturgegebenen Umstand Attribute wie Selbstbestimmung, Freiheit und Unabhängigkeit wach zu werden. Das Familienidyll droht zu zerbrechen. Zur ersten Prüfung soll der Besuch des Notars Wonnemayer werden. Doch dann bringt Briefträger Kurti eine Offenbarung ins Haus. Die Erbengeneration erwacht.

Uraufführung: 2003, München. Regie: Heiko Dietz / mit Christoph Baumann, Stephanie Zaninelli, Daniela Nering, Judith Toth, Michaela Wallner, Karl Oliver Mayer, Ferdinand Fischhaber, Heiko Dietz

Pressestimmen
„Heiko Dietz, Autor und Regisseur, beweist Begabung für Komödien-Dialoge, das schöne Spiel der Halbsätze, Missverständnisse.“
Süddeutsche Zeitung (Kritik zum Stück aus dem Jahre 2002)

„… da findet ein Schlagabtausch witziger Dialoge statt, da greift ein Räderwerk gut getimter Auftritte und Running Gags ineinander, und das Ensemble (…) führt (…) präzise gezeichnete Figuren vor…“
Christiane Wechselberger, Münchner Feuilleton (Aug./Sept. 2016)