Hibernia, Eva

Stu­di­um an der Real Escue­la Supe­ri­or de Arte Dramá­ti­co in Madrid mit Hoch­schul­ab­schluss für dra­ma­ti­sche Kunst, Fach­be­reich Dra­ma­tur­gie. Ver­fas­se­rin von mehr als zwan­zig ver­öf­fent­lich­ten und auf­ge­führ­ten Thea­ter­stü­cken. Aus­zeich­nung beim Pre­mio Nacio­nal de Tea­tro Mar­qués de Bra­domín 1997 für EL ARPONERO HERIDO POR EL TIEMPO; Aus­zeich­nung beim Pre­mio SGAE de Tea­tro 2005 für FUSO NEGRO; Ehren­haf­te Nen­nung durch die Jury beim Pre­mio Nacio­nal Esce­na Con­tem­porá­nea 2006 für LA SAL; Sti­pen­di­um der Comu­ni­dad de Madrid für die Erar­bei­tung des Stü­ckes LOS DIAS PERDIDOS. Fina­lis­tin beim Pre­mio Born de Tea­tro 2012 mit dem Stück LOS VIEJOS MAESTROS, das beim Antí­go­na Ver­lag erschie­nen ist. Zu ihren jüngs­ten Arbei­ten zäh­len der Mono­log INFORME TITÁN und CAROLINA, HE CONTADO LAS MANCHAS DEL LEOPARDO HASTA LLEGAR A LA LUNA.
Von 2006 bis 2009 war sie Haus­au­torin am Tea­tro Nacio­nal de Catalunya, wo sie unter ande­rem auch ihre Stücke UNA MUJER EN TRANSPARENCIA und LA AMÉRICA DE EDWARD HOPPER insze­nier­te. Letz­te­res erhielt den Pre­mio Max Reve­la­ción por Catalunya.

Auf­ge­führt wur­den ihre Thea­ter­stü­cke unter ande­rem im Tea­tro Espa­ñol de Madrid, Tea­tro Nacio­nal de Catalunya, der Sala Beckett, der Sala Cuar­ta Pared sowie bei natio­na­len und inter­na­tio­na­len Fes­ti­vals. Ihre Stücke wur­den ins Deut­sche, Grie­chi­sche, Fran­zö­si­sche, Kata­la­ni­sche, Ita­lie­ni­sche und Por­tu­gie­si­sche über­setzt. Sie wur­de unter ande­rem vom Pic­co­lo Tea­tro di Mila­no, dem Ate­neo Bar­ce­lo­nés, der Uni­ver­sidad de la Rio­ja und der Sociedad de Auto­res y Edi­to­res in Madrid und in Bar­ce­lo­na ein­ge­la­den, um über ihre Arbeit als Autorin zu refe­rie­ren.

In ihrer Arbeit als Regis­seu­rin wären fol­gen­de Insze­nie­run­gen ihrer Stücke her­vor­zu­he­ben: COVA CORTÁZAR, das sich mit Tex­ten Julio Cor­tá­z­ars befasst und das beim Fes­ti­val GREC 2004 auf­ge­führt wur­de; TRECE ROSAS, wel­ches sich mit dem spa­ni­schen Bür­ger­krieg aus­ein­an­der­setzt und das 2007 den III Pre­mio de Direc­to­ras de Esce­na Tor­re­jón de Ard­oz erhielt. Zur Zeit gehört sie der Thea­ter­kom­pa­nie Nig­re­do an.

Dar­über hin­aus hat sie auch Gedich­te, Erzäh­lun­gen für Erwach­se­ne und Kin­der sowie Arti­kel, die sich mit der dra­ma­ti­scher Kunst beschäf­ti­gen, geschrie­ben.

Foto: Soledad Cor­na