Brício, Pedro

PedroBricio_3

Pedro Brí­cio, 1972 in Rio de Janei­ro gebo­ren, ist Thea­ter­au­tor, Regis­seur und Schau­spie­ler. Er stu­dier­te Film und audo­vi­su­el­le Medi­en an der Uni­ver­sidade Federal Flu­mi­nen­se und schloss ein Magis­ter­stu­di­um der Thea­ter­wis­sen­schaf­ten an der Uni­ver­sidade Federal do Rio de Janei­ro ab. Sei­ne Aus­bil­dung als Schau­spie­ler erhielt er an der Des­mond Jones School of Mimes (Lon­don) und der Scuo­la Inter­na­zio­na­le del­la Commedia dell’Arte e dell’Attore (Reg­gio Emi­lia). Zu sei­nen wich­tigs­ten Arbei­ten als Autor/Regisseur gehö­ren A Incrí­vel Con­fei­ta­ria do sr. Pel­li­ca (aus­ge­zeich­net mit dem Prê­mio Shell als bes­ter Autor 2005); Cine-Tea­tro Limi­te (aus­ge­zeich­net mit dem Prê­mio Con­ti­go als bes­ter Autor 2008); Me sal­ve, musi­cal! (aus­ge­zeich­net mit dem Prê­mio Quali­dade als bes­te Show Komö­die 2011) und Tra­bal­hos de amo­res qua­se per­di­dos. Sein Stück Breu (deut­scher Titel: Black­out) erhielt 2011 den Prê­mio Ques­tão de Crí­ti­ca.

Pedro Brí­cio hat Büh­nen­stü­cke von Edward Albee, Samu­el Beckett, Rafa­el Spre­gel­burd, Hil­da Hilst und Patrí­cia Melo (1998 mit dem Deut­schen Kri­mi­preis aus­ge­zeich­net) insze­niert und als ‘Thea­ter­schau­spie­ler u.a. mit den Regis­seu­rIn­nen Neh­le Frank, Enri­que Diaz und Bia Les­sa gear­bei­tet. Im Film was er als Dar­stel­ler zu sehen in A Fal­ta que Nos Move von Chris­tia­ne Jata­hy – sie gehört zu den inno­va­tivs­ten Büh­nen­küns­ter­In­nen Süd­ame­ri­kas, die zudem regel­mä­ßig als Fil­me­ma­che­rin tätig ist – und in O Fim e os Mei­os von Muri­lo Sal­les, der im deutsch­spra­chi­gen Raum durch sei­nen Film auf Jor­ge Ama­dos basie­ren­den Roman Dona Flor und ihre zwei Ehe­män­ner bekannt gewor­den ist.