Die Rache der Lady Di

von Car­los Eduar­do Sil­va / 3 D – 1 H / Frei zur DSE. Orig­inalti­tel: A Fil­ha da… / aus dem brasil­ian­is­chen Por­tugiesisch von Olaf Raiss

A FILHA DA 001

Ein Ehep­aar sitzt am Früh­stück­stisch, er mit sein­er Zeitung und sie mit ein­er Pis­tole, die sie immer mit sich herumträgt. Die Frau verehrt Prinzessin Diana und würde alles für sie tun. Als sie auf der Titel­seite der Mor­gen­zeitung über Prinz Charles’ Ehe­bruch liest, schießt sie aufgewühlt auf sein Foto und ihr Mann fällt tödlich getrof­fen zu Boden. Eine auswe­glose Sit­u­a­tion – aus der ihr nur ein Men­sch helfen kann: ihre patente Mama. Und die weiß selb­st dann noch einen Ausweg, als die Geliebte des toten Mannes mit einem geheimnisvollen Köf­ferchen auf­taucht. Eine Farce über Nieder­tra­cht und Per­ver­sion, die mit aber­witzi­gen und grotesken Ele­menten den ganz nor­malen Wahnsinn unser­er Real­ität wider­spiegelt.

 

Foto: Her­rlich trashiges Szenen­fo­to mit der großen Komö­di­antin Marília Pêra (gestor­ben Dezem­ber 2015) und Nina Moreno. Fre­undliche Genehmi­gung: Car­los Eduar­do Sil­va

Leseprobe

Urauf­führung: 2002, Rio de Janeiro / Regie: Elias Andreato / mit Marília Pêra, Nina Moreno, Alexan­dre Bar­balho und Luciana Coutin­ho