Eckenstein, Corinne

Corinne EckensteinCorinne Eck­en­stein, geboren 1963 in Basel, absolvierte in New York und San Franzisko eine Aus­bil­dung als Schaus­pielerin und Tänz­erin. Ihre The­ater­lauf­bahn begann sie 1979 am jun­gen the­ater basel (damals The­ater Basel), wo sie später als Regis­seurin zurück­kehrte. Außer­dem insze­nierte sie in Wien, Basel, Zürich, und Han­nover.

Seit 1990 lebt sie in Wien und arbeit­ete u.a. mit Meret Barz (Bein­hart Ensem­ble), Sebas­t­ian Prantl, Mil­li Bit­ter­li (Arti­fi­cial Hori­zon), Eva Bren­ner (Pro­jekt The­ater), Mary Over­lie (Impul­sTanz), den Wiener Fest­wochen, dem The­ater der Jugend und Echoraum. 1995 grün­dete sie mit Lil­ly Axster das The­ater­FOX­FIRE. Dort insze­nierte sie u.a.: Ursel von Guy Krne­ta, Was ist los mit Daniela Dunioz von Suzanne van Lohuizen, König­in­nen von Lil­ly Axster, cyber­flug der rebellinnen (Tanzthe­ater), Ver­hüten & Ver­färben von Lil­ly Axster.

Seit 2005 ist sie im DSCHUNGEL WIEN tätig, wo sie mit Profis als auch mit Jugendlichen arbeit­et. Ihre Insze­nierun­gen entste­hen z.T. mit den Darstel­lerIn­nen in Work­shops (Matil­da!!, Schrilles Herz, Patch­work 2+2=1) oder wer­den mit dem Autor Bene­dict Thill (Schwim­mer im Treib­sand, Fieberträume, Spiegel­land, Die Wette) entwick­elt. Weit­ere Insze­nierun­gen u.a. Cha­t­room von Enda Walsh, Dark­site von Edna Mazya und Ham­let von Shake­speare.

„Beson­ders die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen und die Entwick­lung von Stück­en und Dra­maturgien, die sich nicht nur mit den konkreten Lebenswel­ten von Jugendlichen befassen, son­dern mit gesamt­ge­sellschaftlichen The­men und Exis­ten­zfra­gen, die Jugendliche genau­so bewe­gen wie Erwach­sene, zeich­nen Corinne Eck­en­stein aus.“ (Pres­se­text Dschun­gel Wien)