Freundinnen… bis aufs Messer

von Célia Regi­na Forte / 4 H / frei zur DSE. Orig­inalti­tel: Ami­gas, pero no mucho / Über­set­zung: Olaf Raiss, Angela Meer­mann

Die Geschiedene, die Nymphomanin, die Para­noik­erin und die Man­agerin – vier Fre­undin­nen tre­f­fen sich an einem Sam­sta­gnach­mit­tag. Angetörnt durch eine Menge Drinks reden sie über ihre Affären und Beziehun­gen, ihre Träume und Ent­täuschun­gen. Sie geben Ratschläge, sticheln, lästern und trösten sich gegen­seit­ig. In diesem „Sex and the City“ der anderen Art wer­den die Frauen­rollen von Män­nern gespielt: auf dem schmalen Grat zwis­chen Empathie und Par­o­die wer­den sowohl weib­liche Rol­len­muster als auch Klis­chees und Äng­ste unter die Lupe genom­men.

Urauf­führung: 2007, São Paulo / Regie: José Pos­si Neto / mit Leopol­do Pacheco, Elias Andreato, Romis Fer­reira, Clau­dio Fontana