Márquez, Martha

Martha MárquezMar­tha Isa­bel Már­quez Quin­te­ro, gebo­ren 1975 in Cali, Kolum­bi­en, stu­dier­te dort Publi­zis­tik und Thea­ter­päd­ago­gik an der Uni­ver­sidad del Val­le. Als Schrift­stel­le­rin, Regis­seu­rin und Schau­spie­le­rin hat sie zahl­rei­che Prei­se und Aus­zeich­nun­gen gewon­nen: für Blan­co Totalm­en­te Blan­co den Pre­mio Jor­ge Isaacs 2007, für A mi Medi­da 2008 die beson­de­re Erwäh­nung der Jury des spa­ni­schen Thea­ter­fes­ti­vals Tea­tro Míni­mo Rafa­el Guer­re­ro, für Mr. Splut im Jahr 2009 den Preis Pati­os del Recreo en Ibe­ro­amé­ri­ca des argen­ti­ni­schen Ver­ban­des für Kin­der- und Jugend­thea­ter, sowie schließ­lich 2010 für Der Dik­ta­tor von Kopen­ha­gen den Natio­nal­preis des Fes­ti­vals für Dra­ma­tur­gie in Cali.

Ihre Viel­sei­tig­keit stell­te sie auch als Film­schau­spie­le­rin in dem Film Todos tus muer­tos (All your dead ones) von Car­los More­no unter Beweis, der unter ande­rem auf dem Sundance Film Fes­ti­val 2011 prä­miert wur­de. Heu­te lebt Mar­tha Már­quez in Bogo­tá, wo sie neben ihren Tätig­kei­ten als Thea­ter­au­torin und Schau­spie­le­rin auch als Dozen­tin arbei­tet.