Moreno, Newton

Newton Moreno 20150225093320391102eNew­ton Moreno, 1968 in Recife, der Haupt­stadt von Per­nam­bu­co im Nor­dosten Brasiliens, geboren, lebt und arbeit­et seit 1990 in São Paulo als Autor, Regis­seur und Schaus­piel­er. Nach einem kurzen Aus­flug in die Touris­mus- und Hotel­branche studierte er The­ater­wis­senschaft und Darstel­lende Kün­ste an der Uni­ver­sität von Camp­inas (Uni­camp) und der Uni­ver­sität von São Paulo (USP) mit Pro­mo­tion­s­ab­schluss.

Während seines Studi­ums an der Uni­camp grün­dete er im Jahr 2000 gemein­sam mit Fre­un­den die bis heute aktive The­ater­gruppe Os Fofos Ence­nam, die sein erstes Stück, Deus Sabia tudo e Não Fez Nada (etwa: Gott wusste alles und hat nichts unter­nom­men) 2001 auf die Bühne brachte. Das erfol­gre­iche Stück enthält im Kern schon die the­ma­tis­chen und ästhetis­chen Frage Morenos an das The­ater: Wie die homo­sex­uelle Liebe im The­ater ver­han­deln und wie Ele­mente pop­ulär­er Kul­tur aus dem Nor­dosten Brasiliens, von wo er stammt, ästhetisch ein­brin­gen?

New­ton Moreno, der kün­st­lerisch über­aus pro­duk­tiv ist, hat 14 Stücke geschrieben, darunter Body Art, Refeição (Das Mahl), Ópera und Agreste (Mal­va Rosa). Zu seinen Regiear­beit­en zählen – neben einiger sein­er eige­nen Stücke – auch Dra­men von Harold Pin­ter und Nel­son Rodrigues, dem großen brasil­ian­is­chen The­at­er­autor. Als Schaus­piel­er hat­te er u. a. großen Erfolg in Fräulein Else (1997) nach Arthur Schnit­zler und Baal (1998) von Bertolt Brecht.

Insze­nierun­gen und Lesun­gen sein­er Stücke, vor allem von Wüstes Land – Agreste haben in Lon­don, Paris, Berlin. Lis­boa und Kuba stattge­fun­den. Sein Stück Wüstes Land – Agreste wurde mehrfach preis­gekrönt, so 2004 mit dem Prêmio Shell für das beste Stück und 2005 mit dem APCA, dem Kri­tik­er­preis von São Paulo.