Blue Box Hotel - Finale Komödie

von Micha­el Hewel / 4 D – 4 H / Frei zur UA

Nick bag­gert Jen­ny an, dann Nora. Aber Nora hat von Män­nern die Schnau­ze voll, Jen­ny bevor­zugt Dai­qui­ri. Aus Liz­zy und Mark könn­te was wer­den, doch die haben mit sich selbst genug zu tun. Der­weil lan­det Tom bei San­dra, Sven auch. Es bleibt kom­pli­ziert.

“Wann war heu­te noch mal Erek­ti­ons­schluss?”

Acht jun­ge Men­schen in einem Hotel suchen Anschluss. Sieht alles viel­ver­spre­chend aus, doch: die Ver­gan­gen­heit ein Scher­ben­hau­fen, man stol­pert immer wie­der dar­über. So wird cool sein, alles im Griff haben, von Erin­ne­run­gen tor­pe­diert. Und Gefüh­le  gera­ten durch­ein­an­der.

Der Autor ver­han­delt das Pro­jekt “Glück”, das die Figu­ren ver­fol­gen und an dem sie letzt­lich schei­tern mit Sar­kas­mus und Empa­thie und lässt bei allem schwar­zen Humor eine lei­se Poe­sie durch­schei­nen.

Lese­pro­be

blue-box-stage-draft-1