Der Diktator von Kopenhagen

Der Diktator von Kopenhagen von Martha Márquez / Frei zur DSE / 1 D – 5 H / Originaltitel: El Ditador de Copenhague  / aus dem kolumbianischen Spanisch: Reinhard Babel

Der Diktator ist Lehrer eines Dorfes in Kolumbien, das nach dem fernen, europäischen Kopenhagen benannt ist. Seine Diktate sollen den Schülern in einer Welt voller Gewalt und Ungerechtigkeit Halt und Orientierung geben. Satz für Satz wird die moralische Verworfenheit der Welt in grammatikalisch korrekte Form gebracht. Bis eines Tages die Welt des Lehrers aus den Fugen gerät. Sein Sohn widersetzt sich seinen Erziehungsmaßnahmen und ist plötzlich verschwunden. Der Bettler im Park stellt ihm Fragen, auf die er keine Antwort weiß. Die Reize seiner Schülerin lassen ihn den Kopf verlieren. Und nun quälen ihn Tagträume. Der Lehrer-Diktator muss vor seinen eigenen Ansprüchen und Prinzipien kapitulieren. Martha Marquéz zeigt in poetisch-surrealistischen Bildern: Kopenhagen ist überall.

Leseprobe

Uraufführung: 2011, Cali, Kolumbien / Regie: Martha Márquez / mit Guillermo Piedrahita, Camilo López, Lisímaco Núñez, Liliana Zambrano, Johann Phillipp Moreno, Gabriel Uribe und Felipe Corté