Roure, Rodrigo de

Rodrigo de RoureRodrigo de Roure, geboren 1976 in Rio de Janeiro, absolvierte eine Schauspielausbildung an der Casa das Artes de Laranjeiras (CAL) und studierte Theaterwissenschaften an der Universität von Rio (UNIRIO). Seine Stücke As impostoras (2002), Preâmbulo de uma carta de adeus (2003), Muitos anos de vida (2003) und Forever in Aeternum (2004) wurden bereits auf verschiedenen Bühnen und Festivals in Brasilien aufgeführt. Die Monologe Madame Dings und Gilda – die letzten Tage sind ins Englische, Französische und Holländische übersetzt worden. 2005 fand in Paris im Rahmen eines brasilianischen Theaterfestivals im Théâtre de la Cité Internationale die Aufführung von Madame Dings und Gilda – die letzten Tage, in der französischen Übersetzung von Maria-Clara Ferrer, statt. 2009 wurde in London in der Bearbeitung der Protagonistin Gael Le Cornec Gilda – die letzten Tage mit Erfolg im Arcola Theatre unter der Regie des Exil-Brasilianers Victor Esses sowie 2011 auf dem Festival of Edinburgh gezeigt. Rodrigo de Roure ist auch als Drehbuchautor für das brasilianische Fernsehen (u. a. bei Multishow) tätig. Er ist Mit-Autor des Blogs „Drama Diário“ (dramadiario.com), einer Website sieben engagierter junger Dramatiker aus Rio, die jeden Tag der Woche eine kleine – ausgeflippte, freche – Theaterszene posten. „Theater machen, Theater schreiben… das ist wie eine Frage stellen.“